Januar 2017:

Google bestraft mobile Pop-Up Werbung in den Suchergebnissen


Inzwischen beträgt der Anteil an Seitenaufrufen über Smartphones in vielen Branchen schon zwischen 30% und mehr als 50%! Die weltweit größte Suchmaschine hat deshalb 2015 begonnen, sogenannte „mobile-friendly Websites” für Smartphones weit besser in den Ergebnis-Rankings zu bewerten. Nächster Schritt: ab 2017 werden Webseiten mit formatfüllende Banner-Werbungen auf Smartphones in den Suchergebnissen rigoros zurückgereiht werden.

 

Google wird mobile Webseiten zukünftig schlechter reihen, wenn sie display-füllende Pop-Up-Werbung zeigen. Hintergrund dieser Maßnahme ist es, dem User so schnell wie möglich die Inhalte zu bieten, die er sucht – große Banner beim Öffnen der mobilen Website-Version können den User nerven, und das bestraft Google durch konsequentes Downgrading in den Suchergebnissen.

 

Nicht betroffen von den Restriktionen bleiben laut Google kleine, nicht störende Pop-Ups, wie zum Beispiel das Einverständnis für die Cookie-Verwendung, Alterseingaben oder leicht wegklickbare Mini-Banner.

 

eboxx® Kunden haben bereits heute die Lösung

Die gute Nachricht: eboxx® Webseiten sind seit 2015 standardmäßig Smartphone-optimiert und deshalb besonders „mobile-friendly”. Zusätzlicher Vorteil: Im eboxx® CMS Edit-Modus kann für jedes einzelne Content-Item und für jede Content-Seite per Mausklick definiert werden, ob der Inhalt für Desktop- und/oder Mobile Devices veröffentlicht werden soll.

 

Beispiel: Wird auf einer eboxx® Webseite die Lightbox (Pop-Up Einblendung beim Öffnen) für Werbung oder aktuelle Infos eingesetzt, kann diese per Mausklick für Smartphone blockiert werden – und damit erscheint in der mobilen Version keine display-füllende Pop-Up Werbung!